Dating 2.0 – Die neue Dating App. Von atrego programmiert

13.07.2020

Ja. Nein. Vielleicht? Flirten zu Corona-Zeiten? Ziemlich schwierig. Mit der neuen Dating-App von Thomas Wiele aus Aschersleben kommt neuer Schwung in die Flirt-Szene. Denn hier wird höflich und mit Mindestabstand gefragt: „Darf ich dich ansprechen?“ Die Flirt-App wurde nach den Ideen von Wiele von der Webagentur atrego aus Halle an der Saale programmiert und steht seit Juni zum Download und zum Ausprobieren bereit.

Die Idee: Kein anonymes Flirten, bei dem man sich lange hin und her schreibt sondern: Fällt einem Nutzer eine andere, angemeldete Person in seinem Umkreis auf, versendet man die Frage, ob man den- oder diejenige ansprechen darf. Dazu gibt es ein Foto und einige Infos zur Person. Jetzt fällt die Entscheidung: ja, nein oder blockieren. Bei Interesse wird dem Flirtbegeisterten sogar die Route zum neuen Gegenüber angezeigt. Keine Lust auf Kontakt? Wer nicht in Flirtstimmung ist oder einfach keine Zeit hat kann die App auch einfach ganz abschalten oder Nutzer blockieren. Ganz im Sinne des Datenschutzes wird der Wohnort des Nutzers nie angezeigt. Dating 2.0: Einfach mal testen und interessante Menschen kennenlernen.