Höhere Fördermittel für Digitalisierungsprojekte

12.06.2019

"Sachsen-Anhalt DIGITAL" wird um 25 Mio. Euro aufgestockt

Mit der Förderrichtlinie “Sachsen-Anhalt Digital” werden kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Umsetzung von Digitalisierungs-Projekten unterstützt.
 
Gefördert werden u. a. die Entwicklung interaktiver Inhalte und innovativer audiovisueller Medienproduktionen wie Apps und Websites (Richtlinie „Digital Creativity“) sowie die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle und die Digitalisierung von Produkten, Produktionsprozessen und Geschäftsabläufen (Richtlinie „Digital Innovation“).
 
Das Programm „Sachsen-Anhalt DIGITAL“ wird im Auftrag des Ministeriums von der Investitionsbank (IB) umgesetzt. Seit Programmstart im November 2018 sind gut 300 Förderanträge eingegangen (Stand: Ende April 2019). Davon wurden 24 Vorhaben bewilligt; weiteren 227 wurde der „vorzeitige Maßnahmebeginn“ erteilt – dadurch darf ein Projekt bereits vor der endgültigen Bewilligung gestartet werden. Hinter den 251 Digitalisierungs-Vorhaben stehen eine Fördersumme von rund 13,5 Millionen Euro sowie ein Investitionsvolumen von rund 19,7 Millionen Euro.
 
Von den jetzt zusätzlich zur Verfügung gestellten 25,2 Millionen Euro für das Programm „Sachsen-Anhalt DIGITAL“ entfallen 5,2 Millionen Euro auf die Richtlinie „Digital Creativity“ und 20 Millionen Euro auf die Richtlinie „Digital Innovation“. Damit können rund 140 bzw. rund 540 zusätzliche Vorhaben gefördert werden.
Das Förderprogramm und die beiden Richtlinien im Überblick: Sachsen-Anhalt DIGITAL

Quelle: IHK Halle-Dessau