Digitalisierung im ländlichen Raum

08.11.2018

Bundesministerin Julia Klöckner: “Bei der Digitalisierung darf
der ländliche Raum nicht abgehängt werden.“
Debatte im Bundestag zu gleichwertigen Lebensverhältnissen

In ihrer Rede zu gleichwertigen Lebensverhältnissen macht die Bundesministerin für
Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, deutlich: „Das Kraftzentrum unseres
Landes ist der ländliche Raum. 90 Prozent der Bevölkerung leben auf dem Land. Des
halb darf es bei der Digitalisierung keine zwei Geschwindigkeiten geben. Bei den Frequenzversteigerungen zum Mobilfunkausbau mit 5G, die im kommenden Jahr anstehen, fordere ich, dass der Ausbau in der gesamten Fläche im ländlichen Raum zur Auflage gemacht wird. Der ländliche Raum braucht eine zukunftsfähige Infrastruktur, damit die Menschen dort so leben können, wie sie es möchten und auch erwarten: Gleichberechtigt zu denen, die in den Städten und Ballungszentren wohnen. Wir dürfen Stadt und Land nicht gegeneinander ausspielen.“

Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)